• Silke Koppitz

Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

"Wo ich mich in 5 Jahren sehe??? Puh, also das ist jetzt gar nicht so einfach. Ich bin nicht so der Planer…Also äh…"


Wenn du Schwierigkeiten hast, die Frage nach deinem Karriereplan zu beantworten - keine Bange, ich habe dir die perfekte Antwort vorbereitet, die für jede Branche und jedes Level funktioniert.


Spoiler Alert: Die richtige Antwort ist nicht „In 5 Jahren sehe ich mich als Senior Manager oder Direktor XY“. Dazu aber gleich mehr.


Der erste Schritt zur perfekten Antwort ist zu verstehen, warum die Frage überhaupt gestellt wird. Was bezweckt der Personaler damit, dich nach deinem Karriereplan zu fragen?


Hast du einen Plan?


Auf gar keinen Fall solltest du jetzt schauen wie das Kaninchen vor der Schlange und eine Antwort geben wie ich oben im Text.


Und „Wo sehen SIE mich denn in 5 Jahren?“ Ist natürlich auch ein absolutes No-go. Deine zukünftigen Chefs wollen wissen, ob du dir Gedanken darüber machst, wo es beruflich für dich hingeht. Und warum diese Postion ein logischer Schritt für dich ist.


Siehst du dich langfristig im Unternehmen?


Das Unternehmen möchte sichergehen, dass du langfristig dort bleiben möchtest und dich für die nächsten Jahre dort siehst. Denn: Deine Einarbeitung dauert lange und ist teuer - wir Personaler wollen also ganz sicher gehen, dass wir unsere Zeit und unser Geld gut investieren.


Ganz egal, ob das für dich jetzt realistisch ist oder nicht - wenn du irgendwelche Hinweise darauf gibst, dass du in 5 Jahren nicht mehr in diesem Unternehmen arbeiten wirst, dann ist der Auswahlprozess für dich höchstwahrscheinlich an dieser Stelle beendet.


Wenn du also in den nächsten Jahren nach Bali auswandern und eine Strandbar eröffnen möchtest, erwähne das im Vorstellungsgespräch besser nicht.


Willst du genau diesen Job?


Außerdem will dein künftiger Chef natürlich sicher gehen, dass du dich für genau diesen Job interessierst und nicht nur versuchst, deinen Fuß in die Tür zu bekommen oder schon deine ganze Aufmerksamkeit auf die Führungsposition richtest, die du anstrebst.


Denn beachte: Im Vorstellungsgespräch sitzt du deinem künftigen Vorgesetzten gegenüber - da ist es sicherlich nicht das Klügste, ihm oder ihr zu vermitteln, dass du eigentlich auf seinen bzw. ihren Job scharf bist.


Es ist wichtig, dass du in deiner Antwort vor allem darauf eingehst, was dieser Job für dich und deine Karriere bedeutet.


Nicht alle Unternehmen können sofort sagen, ob du in den nächsten Jahren aufsteigen kannst.


Wenn du antwortest, dass du in 3 Jahren Mitarbeiter führen willst, kann das Unternehmen das vielleicht gar nicht versprechen. Und dann entscheiden sie sich eventuell für jemand anderen.


Ok, jetzt weißt du, warum diese Frage immer wieder gestellt wird. Aber was solltest du denn darauf antworten, um die besten Chancen auf die Stelle zu haben?


Die perfekte Antwort besteht aus 2 Teilen:


In den nächsten 2-3 Jahren möchte ich vor allem ein Experte in ______ (Position) bei _____ (Firma) werden. Ich möchte fachlich tief einsteigen, meine Rolle im Team und im Unternehmen verstehen und Erfahrungen sammeln. Außerdem möchte ich die Herausforderungen der _____-Position und des _____-Teams verstehen und meistern.


Ganz besondere Pluspunkte sammelst du, wenn du aufzeigen kannst, wie dir das in der Vergangenheit bereits gelungen ist. Hast du schon einmal eine Rolle langfristig innegehabt und inhaltlich weiterentwickelt? Wo bist du mit der Postion gewachsen und wie hast du zum Erfolg deines Teams beigetragen?


Bonus: In meiner Position als ______ bei der Firma ________ gelang es mir zum Beispiel, innerhalb von 5 Jahren die Projekte _______ und _________ voranzutreiben und somit auch die ______ und ______ Abteilungen zu unterstützen und die Prozesse effizienter zu gestalten.


Kommen wir zu Teil 2:


In den kommenden 2-3 Jahren möchte ich ein wichtiger Teil des ______-Teams sein und die anderen Abteilungen wie ______ und _______ dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Ich möchte mit der Rolle wachsen und diese gestalten, sodass ich den größtmöglichen Wert für ______ (Unternehmen) schaffen kann.


Achte darauf, den wichtigsten Punkt aus der Stellenausschreibung anzusprechen und deine beruflichen Ziele ganz stark daran zu knüpfen. Sollte der Fokus der Stellenausschreibung also z.B. auf der Verbesserung des Kundenkontakts liegen, dann erwähne unbedingt, wie du der Firma dabei helfen möchtest, diesen künftig besser zu gestalten.


Diese Antwort funktioniert super, weil du dich nicht in Details verrennst. Du sprichst nicht darüber, welchen Titel du haben willst - was für dein Gegenüber signalisiert, dass es dir wirklich um genau die Position geht, auf die du dich bewirbst. Außerdem zeigst du, dass du wirklich motiviert bist und den Job so gut wie möglich und zum Erfolg aller erledigen willst.


Damit sammelst du ganz wichtige Pluspunkte und kommst deiner Traumstelle ein großes Stück näher.


Also: wenn dir meine Antwortformel gefällt - wende sie unbedingt an und lass mich wissen, wie dein Vorstellungsgespräch gelaufen ist!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Schwarz Instagram Icon
  • LinkedIn

©2019 by Silke Koppitz, Berlin.